Herzlich Willkommen!
... bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf a. Inn
 

 November 2021

Spendenaufruf!






 

24.September 2021

Ehrungen und Ernennungen bei der Feuerwehr

Im Anschluss an die feierliche Segnung des neuen HLF 20 trafen sich die Aktiven der Feuerwehr Kirchdorf mit ihren Partnern zur traditionellen Florianifeier, die, nach einjähriger Corona-Pause, diesmal im Gerätehaus stattfand. Im Beisein der Kreisfeuerwehrführung – KBR René Lippeck, KBI Helmut Niederhauser und KBM Manfred Deser – wurden zahlreiche Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen durchgeführt.

Los ging es mit der Verleihung des Leistungsabzeichens THL. Stufe 1 hatten abgelegt: Peter Birneder, Lukas Brodschelm, Christof Brummer, Matthias Drexler, Julia Eichinger und Michael Steininger. Stufe 2 erhielten Jürgen Brodschelm, Franz Edlfurtner, Daniel Giel, Martin Neumann und Josef Rieger. Das Abzeichen der Stufe 3 ging an Johann Rickauer, Lisa Riedel, Nico Spannbauer und Christoph Strohhammer. Bei Stufe 4 waren Franz Dober, Torsten Erlemeier und Christoph Hopfenwieser angelangt. Die vorletzte Stufe 5 erhielten Thomas Maier und Peter Schachtner. Die finale Stufe 6 hatten Robert Auer, Jürgen Gschneidner, Georg Hufnagl und Heiko Schedlbauer erfolgreich abgelegt.

Im weiteren Verlauf wurden Beförderungen ausgesprochen: Zum Feuerwehranwärter bzw. zur Anwärterin: Stefan Gschneidner, Tanja Gschneidner, Timo Vorbuchner, Lukas Laußer und Michael Obermeier; zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau: Lukas Brodschelm, Julia Eichinger, Lukas Kreilinger, Sven Vorbuchner, Hannah Eichinger und Simon Hufnagl; zum Oberfeuerwehrmann: Martin Neumann und Martin Grünleitner; zum Hauptfeuerwehrmann: Christian Prinz und Franz Dober.

... zum Artikel.

24. September 2021

Feierliche Segnung und offizielle Inbetriebnahme des „HLF 20“ der Feuerwehr Kirchdorf a. Inn

Ein großes Ereignis für die Feuerwehr Kirchdorf und die gesamte Bevölkerung der Gemeinde: 

Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) erhielt durch Pfarrer János Kovács den kirchlichen Segen und wurde offiziell in Betrieb genommen.

Bei Kaiserwetter konnte die Feier im Freien vor dem Gerätehaus mit Einhaltung der gültigen Corona-Regelungen über die Bühne gehen. Zahlreiche Feuerwehrler von „drent und herent“ des Inns hatten sich eingefunden, dazu eine Reihe von Ehrengästen, die vom Vorsitzenden Jürgen Gschneidner begrüßt wurden. Für festliche Stimmung sorgten in besonderer Weise die „Kirchdorfer Musikanten“, die zur Eröffnung aufspielten, danach die Messe begleiteten und später das gemütliche Beisammensein umrahmten.

Matthias Drexler drückte seine Freude aus, als einer seiner ersten großen Amtshandlungen als neuer 1. Kommandant der FFW Kirchdorf die Einweihung des HLF 20 mit einer Beschaffungssumme von knapp einer halben Million Euro begleiten zu können. Er zeigte den zeitlichen Ablauf des Projektes auf, nachdem das bisherige, seit über drei Jahrzehnten im Einsatz befindliche Tanklöschfahrzeug in die Jahre gekommen war.

„Es hieß in die Zukunft zu blicken, um für die sich ständig steigenden Anforderungen und Entwicklungen bei den Einsätzen gewappnet zu sein“, so Drexler. 


10. September 2021

Höchste Ehrung für KBI Helmut Niederhauser

Kreisbrandinspektor Helmut Niederhauser hat die höchste staatliche Auszeichnung im Feuerwehrwesen erhalten. Das teilt das Landratsamt Rottal-Inn mit. Staatsminister Joachim Herrmann verlieh ihm das Steckkreuz für besondere Verdienste.

Niederhauser gehört seit 1984 der Feuerwehr Kirchdorf am Inn an und wurde 1998 zum Kommandanten gewählt. Im Jahr 2002 stieg er zum Kreisbrandmeister auf, seit 2008 ist er als Kreisbrandinspektor (KBI) tätig.

Das Steckkreuz wird alle zwei Jahre verliehen. Durch diese Auszeichnung sollen vor allem Feuerwehrleute geehrt werden, die sich bei Einsätzen besonders einsatzfreudig und engagiert verhalten haben. Eine langjährige Tätigkeit im Feuerwehrdienst alleine reicht dagegen nicht aus.

... zum Artikel.

10. Juli 2021

Führungswechsel bei der Kirchdorfer Feuerwehr 

 27.April 202

Defibrillator für das Feuerwehrhaus gespendet

Ein Defibrillator kann Leben retten. Durch gezielte Stromstöße können Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern oder ventrikuläre Tachykardien, Vorhofflimmern und -flattern, beendet werden. Ein solches Gerät ist ab sofort in Notfällen der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Es hängt am Eingang des Feuerwehrhauses Kirchdorf und wurde von Hermann Gstöttner, von der Intensivpflege Gstöttner und Oberbauer, für Feuerwehr und Gemeinde gespendet.

Die Kosten für das passende Drumherum, den Schrank für den Defibrillator, übernahm der Feuerwehrverein. Vize-Vorstand Heiko Schedlbauer und Kommandant Martin Eichinger bedankten sich bei der offiziellen Übergabe durch Gstöttner ebenso wie Bürgermeister Johann Springer für dieses lebensrettende Gerät. Den Standort habe man bewusst gewählt, so Eichinger, da das Feuerwehrhaus ein zentraler Punkt ist und in unmittelbarer Nähe Kirche und Gasthaus, mit viel Personenfrequenz, sind. Außerdem sollte der Defibrillator rund um die Uhr zugänglich sein.

... zum Artikel.


Termine:

Besucherzähler seit 21.09.2015:

 

692543
 
 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos